loader

Japan – zwischen Tradition und Moderne

Leserreise der Sonntagszeitung vom 08. – 22. November 2014 

Die einzigartige Kombination von Gegensätzen machen Japan, das Land der aufgehenden Sonne, zu einem höchst faszinierenden Reiseziel auf dem asiatischen Kontinent. Kaum ein anderes Land bietet eine solche Mischung aus jahrhundertealter Tradition und Moderne, die selbst erfahrene Weltreisende zu erstaunen vermag. 

Einerseits birgt Japan die Vorstellung vom romantischen Land mit gepflegten Zen-Gärten, anmutigen Geishas und Teezeremonien, auf der anderen Seite beeindruckt das Land mit einer hochmodernen Infrastruktur, pulsierenden Metropolen und pfeilschnellen Zügen, was einen sehr guten Reisekomfort mit sich bringt. 

Auf dieser 14-tägigen Rundreise erleben Sie die verschiedenen Seiten Japans und bewegen sich dabei auch ausserhalb der üblichen Touristen-Routen. Die Bevölkerung ist äusserst hilfsbereit und gastfreundlich und heisst Sie überall willkommen. In Tokyo startet Ihre Reise mit einem Dschungel von Hochhäusern, trendigen Stadtvierteln, Tempeln und Schreinen und lebendiger Atmosphäre. Von hier geht es weiter in die Bergwelt des Fuji-Hakone Nationalparks, wo besonders Naturliebhaber auf Ihre Kosten kommen und sich bei klarer Sicht fantastische Impressionen des schneebedeckten heiligen Berges Fuji bieten. Die Übernachtung in einem japanischen Ryokan, einem traditionellen Gasthaus mit dem typischen dazugehörigen Onsen (Thermalbad) vermittelt ihnen einen Eindruck authentischer japanischer Lebensweise. Mit dem Shinkansen Superexpress reisen Sie in Japans Kriegsvergangenheit nach Hiroshima und erleben anschliessend ein Sumo Turnier in Fukuoka. Die Pünktlichkeit und der Komfort dieser Hochgeschwindigkeitszüge werden Sie ebenso begeistern wie der traditionelle Kampfsport.  Die südliche Insel Kyushu bietet wieder unvergessliche Naturerlebnisse der besonderen Art mit ihren heissen Quellen und rauchenden Vulkanen.

Die letzte Station Ihrer Reise ist Kyoto. Die ehemalige Kaiserstadt zählt mit ihrer Fülle an Kulturgütern zu den interessantesten Städten Ostasiens, hier lohnt es sich ein paar Tage zu verbringen. Entdecken Sie das kulturelle Erbe mit dem Besuch der schönen Tempel, Gärten und Shinto-Schreine, lernen Sie wie man Sushi zubereitet, unternehmen Sie eine Wanderung in den herbstlich gefärbten Wäldern um Kyoto und lassen Sie sich verzücken von den kunstvollen Tänzen einer jungen Maiko – mit diesen weiteren Höhepunkten endet Ihre Reise durch ein Land, das uns zugleich aufregend fremd und merkwürdig vertraut ist.

 

ASIEN mit TOURASIA

Erleben Sie Asien mit tourasia. Weil wir wissen, was Sie erwartet, können wir für die Qualität unserer Partner in Asien jederzeit einstehen. Wir informieren Sie objektiv und umfassend über jede Destination, jedes Hotel und jede Tour. Das Gelingen jeder erfolgreichen Gruppenreise hängt von der sorgfältigen Auswahl der Leistungen, der zuverlässigen Organisation und schlussendlich auch von den Hotels und Programmen in Asien ab. tourasia ist Gewinner verschiedenster Qualitäts- und Leistungsauszeichnungen. In den letzten Jahren durften wir in mehrfacher Folge den prestigeträchtigen TRAVEL STAR Gold Award in der Kategorie „Bester Reiseveranstalter für Asien“ entgegennehmen. Diese Auszeichnungen verpflichten einerseits und spornen uns auch weiter an.

Als spezialisierter Veranstalter für Asien mit einer eigenen Organisation und eigenen Büros vor Ort, können wir Ihnen einen besonders persönlichen Service garantieren.

REISEPROGRAMM

08. November 2014: Zürich – Seoul – Tokio
Bequemer Nachtflug von Zürich nach Seoul mit Korean Air. Umsteigen am Flughafen Seoul-Incheon und Anschlussflug nach Tokio.

09. November 2014: Ankunft Tokio
Am Abend Landung in Tokio. Organisierter Transfer vom Flughafen zum Hotel. Willkommenscocktail im Hotel und Begrüssung durch die Reiseleitung.

3 Übernachtungen im WESTIN TOKYO*****

Tokio – über 12 Millionen Einwohner leben in Japans politischer, wirtschaftlicher und kultureller Hauptstadt. Tokio sprüht vor Energie und ist eine reiche Metropole mit grosser internationaler Bedeutung. Ein pulsierender Dschungel von Hochhäusern, betonierten Überführungen und überfüllten Gehsteigen. Der gewaltige Kaiserpalast im Herzen der Stadt, das Einkaufs- und Geschäftsviertel Ginza, das Vergnügungsviertel Shinjuku oder der trendige Stadtteil Shibuya gehören zu den Anziehungspunkten. Tokio ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge und Reisen nach ganz Japan. Lassen Sie sich von der Atmosphäre Tokios anstecken.

10. November 2014: Tokio
Bei einem Bummel durch das vornehme Stadtviertel Ginza genießen Sie das modische Flair der eleganten Boutiquen und Geschäfte. Heute lernen Sie die unterschiedlichen Gesichter der Megastadt Tokyo kennen. Mit dem Bus erreichen Sie anschließend den Meiji-Schrein. Die in einen weitläufigen Park eingebettete Gedenkstätte erinnert an Kaiser Meiji und symbolisiert die starke Verbindung des Kaiserhauses mit dem Shintoismus, der alten Naturreligion Japans. Vor dem Kaiserpalast legen Sie einen Fotostopp an der Nijubashi-Brücke ein. Schließlich erreichen Sie den traditionellen Stadtteil Asakusa, wo Sie sich unter die Gläubigen im Kannon-Tempel mischen. Das buddhistische Heiligtum ist der Göttin der Barmherzigkeit geweiht. Der Weg dorthin führt über die belebte Ladenstraße Nakamise-dori und durch das Donnertor mit seiner 750kg schweren Laterne. Einen imposanten Akzent der Vertikale setzt der neue Tokyo Sky Tree, mit 634 m aktuell zweithöchstes Gebäude, von dessen Aussichtsplattform Sie einen großartigen Panoramablick über das schier unendliche Häusermeer der japanischen Hauptstadt haben. 

Freiwilliges Programm: Erdbebentraining
Erleben Sie Japan wie die Japaner selbst. Schon im Kindesalter lernt die Bevölkerung sich im Falle eines Erdbebens (Japan liegt auf der tektonisch aktiven Pazifischen Platte) richtig zu verhalten. Sie nehmen unter fachkundiger Leitung an einer Verhaltensübung mit der Feuerwehr im Katastrophenzentrum teil.

11. November 2014: Tokio: Tagesausflug nach Nikko
Sie fahren mit dem Zug von Tokio in rund zwei Stunden zur Shogun-Stadt Nikko. Eingerahmt von der landschaftlichen Schönheit des Nikko-Nationalparks breitet sich ein weitläufiger Schrein- und Tempelbezirk in der hügeligen Umgebung des Städtchens Nikko aus. Sie beginnen Ihre Besichtigung im Toshogu-Tempel, wo Sie sich von den unzähligen Schöpfungen der Holzschnitzkunst am beeindrucken lassen. Nikkos wichtigster Schrein, zugleich Mausoleum des ersten Tokugawa-Shoguns, wurde im 17. Jh. zur Zeit der Blüte von Architektur und Kunst geschaffen. Weiter besichtigen Sie die kaiserliche Villa Tamozawa mit dem herrlichen Garten. Bevor Sie mit dem Zug nach Tokio zurückkehren stoppen Sie kurz beim Kirifuri Wasserfall, einem der drei berühmten Wasserfälle Nikkos.

12. November 2014: Tokio – Kamakura - Kawaguchiko
Sie verlassen das schier endlose Häusermeer von Tokio und fahren mit dem Bus nach Kamakura, im späten 12. Jh. Sitz des ersten Shogunats. Die bedeutende Vergangenheit der heute beschaulichen Kleinstadt drückt sich in einer Vielzahl erhaltener Kulturdenkmäler aus. Besichtigung des Hasedera-Tempels mit seinen tausenden Jizo-Schutzheiligen der ungeborenen Kinder und des berühmten Großen Buddha. Nachmittags führt Sie ein Ausflug mit Bus und Boot oder Seilbahn (wetterabhängig) in die Bergwelt des Fuji-Hakone-Nationalparks, wo Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Bei klarer Sicht bieten sich phantastische Impressionen des schneebedeckten heiligen Berges Fuji-san. Busfahrt zu Ihrem Ryokan-Hotel. Die heutige Übernachtung in einem japanischen Ryokan, der direkt am Kawaguchiko See liegt, ist ein besonderer Höhepunkt Ihrer Japan-Reise. Die durch ihre Schlichtheit bestechenden Gästezimmer, ausgelegt mit Tatami (Reisstrohmatten), vermitteln den japanischen Lebensstil früherer Wohn- und Gasthäuser. Japanisches Abendessen. Nutzen Sie die Gelegenheit zur abendlichen Entspannung in einem typisch japanischen Onsen (Thermalbad)

1 Übernachtung im Ryokan 

13. November 2014: Kawaguchiko – Hiroshima
Per Reisebus geht es zuerst in das Gebiet der 5 Seen, wo Sie beim Spaziergang am Motosuko, Seiko oder Shogo See noch einmal sehr schöne Ausblicke auf den majestätischen Fuji-san haben. Anschliessend geht es zum Bahnhof Shin-Fuji. Heute Mittag erleben Sie Ihre erste Fahrt mit dem Shinkansen Superexpress von Shin-Fuji nach Hiroshima. Die Pünktlichkeit, modernste Technik und der Komfort der japanischen Bahn werden Sie begeistern. In Hiroshima angekommen, werden Sie mit Japans Kriegsvergangenheit konfrontiert. Sie besuchen die Gedenkstätten mit dem Friedensmuseum und spazieren durch den eindrucksvollen Friedenspark zum Atombomben-Dom. Abends gehen Sie in Hiroshima auf kulinarische Entdeckungsreise und werden in einem der zahlreichen Okonomiyaki-Restaurants der Stadt feststellen, dass die „japanische Pizza“ besonders schmackhaft ist. (Organisierter Gepäckversand des Hauptgepäcks von Kawaguchiko nach Nagasaki. Für die heutige Übernachtung steht nur leichtes Handgepäck zur Verfügung.)

1 Übernachtung im ANA CROWNE PLAZA****

14. November 2014: Hiroshima – Miyajima – Fukuoka – Nagasaki
In der Inlandsee liegt die heilige Insel Miyajima, die Sie von Hiroshima nach kurzer Fahrt mit der Regionalbahn und per Fähre erreichen. Bei Flut spiegelt sich das berühmte Tor des Itsukushima-Schreins, Japans vielleicht schönster Kultstätte des Shinto, rot glänzend im Wasser. Nachmittags geht es mit dem Shinkansen Superexpress zunächst nach Fukuoka. Hier nutzen Sie einen Zwischenstopp zum Besuch eines Sumo Turniers. Wir halten für Sie die beliebten Eintrittstickets. Anschliessend weiter mit dem Zug in die Hafenstadt Nagasaki, in vormoderner Zeit Japans Tor zur Welt.

2 Übernachtungen im ANA GLOVER HILL****

15. November 2014: Nagasaki
Nagasaki, das sich malerisch an die Hügel um Japans schönsten Naturhafen schmiegt und als romantischer Schauplatz von Puccinis Oper Madame Butterfly diente, verfügt seit alters her über weit reichende Handelskontakte zum Ausland. Portugiesische Missionare sowie holländische und chinesische Kaufleute hinterliessen hier ihre Spuren. Der Anteil der chinesischen Bevölkerung war in Nagasaki besonders gross. Hier und in Yokohama bestehen heute die einzigen verbliebenen Chinatowns in Japan. Die chinesische Gemeinde durfte auch eigene Tempel erbauen. In der Tempelstadt Teramachi erkunden Sie den Sofukuji, einen vollständig erhaltenen Tempel im Ming-Stil. Obschon Nagasaki am 9. August 1945 Ziel des zweiten Atombombenabwurfs auf Japan war, künden viele historische Zeugnisse von der glorreichen Vergangenheit dieser Hafenstadt. Die Bombe explodierte über Urakami, einem christlichen Dorf mit der größten Kirche Japans. Sie besuchen das 1958 wiedererbaute Heiligtum sowie die nahe gelegenen Gedenkstätten. Anschliessend entführen wir Sie in die Kolonial- und Industrialisierungszeit des 19. Jahrhunderts: Spaziergang zu den Villen westlicher Kaufleute im reizvoll über der Stadt gelegenen Glover-Park.

16. November 2014: Nagasaki – Kumamoto – Aso Nationalpark
Die erste Busfahrt des Tages führt durch eine von Reisterrassen und Obstanbau geprägte, reizvolle Kulturlandschaft nach Kumamoto, einer alten Burgstadt, wo Sie die gewaltige Burganlage und den neu errichteten Nachbau des Fürstenpalais besuchen. Im Anschluss führt Sie die Fahrt durch unberührte Zedern- und Bambuswälder in die eindrucksvolle Vulkanlandschaft des Aso-Nationalparks. Vorbei an Ketten erloschener Vulkane bahnt sich der Weg durch die größte Caldera der Erde hinauf zum Kraterrand des noch aktiven Nakadake. Je nach Witterung Seilbahnfahrt zur gewaltigen Krateröffnung des Vulkans oder Besuch des informativen Vulkanmuseums. Anschließend Weiterfahrt nach Oita, das Sie am Abend erreichen

1 Übernachtung im OITA OASIS TOWER****

17. November 2014: Aso Nationalpark – Okayama - Kyoto
Morgens besichtigen Sie die „Meereshölle“, die wohl farbenprächtigste heisse Quelle Beppus. Weiterfahrt per Regionalexpress nach Kokura und weiter mit dem Shinkansen Superexpress über Okayama nach Kyoto. Für die 700 km lange Strecke benötigt der „Hikari“ nur rund drei Stunden. Einen Zwischenstopp in Okayama nutzen Sie für den Besuch des Korakuen. Der Wandelgarten aus dem 17. Jh. gehört zu Japans drei schönsten Landschaftsgärten. Gegen Abend Ankunft in Kyoto. Zum Abschluss des Tages gelangen Sie durch eine pittoreske  Ladenstraße zum hoch über Kyoto gelegenen Kiyomizu Tempel.
(Organisierter Gepäckversand des Hauptgepäcks nach Kyoto. Für die heutige Übernachtung steht nur leichtes Handgepäck zur Verfügung.)

4 Übernachtungen im HYATT REGENCY KYOTO***** 

Kyoto – Historischer und kultureller Mittelpunkt des Landes. Kyoto war über ein Jahrtausend die Residenz der japanischen Kaiser und der Nabel der japanischen Zivilisation. Von den Kriegswirren verschont, gleicht Kyoto einem lebendigen Museum und ist die Wiege geistiger und materieller Traditionen Japans. Lassen Sie sich zurückversetzen in die Zeit der Samurais bei der Besichtigung des Goldenen Tempels, des Ryoanji Tempels mit demschönen Steingarten, des Kyomizu Tempels und bei einem Stadtbummel im Gion Quartier. Geniessen Sie die fein angelegten japanischen Gärten und die ruhigen Pärke der NijoBurg. Da fast das ganze Jahr über farbenfrohe Feste abgehalten werden, wird Kyoto auch als Stadt der Feste bezeichnet.

18. November 2014: Kyoto
Während der heutigen Besichtigungen entdecken Sie die schönsten Tempel, Zen-Gärten und Shinto-Schreine. Dazu zählen der Heian-Schrein mit Garten, der reizvolle Kinkakuji (Goldener Pavillon), der Ryoanji-Tempel mit seinem berühmten Zen-Garten und das Nijo-Schloss des Tokugawa Shoguns, in dem Sie sich in das Palastleben jener Zeit zurückversetzen lassen. Nach den Besichtigungen erwartet Sie im Takasegawa Nijoen ein Sushi Kurs mit anschließendem Verzehr und Menü. Beim Takasegawa Nijoen handelt es sich um ein Restaurant in einer alten Kaufmannsvilla in Kyoto.

19. November 2014: Tagesausflug nach Nara
Fahrt mit der Bahn nach Nara, der Wiege der japanischen Kultur. Nara war im 8. Jahrhundert die erste Hauptstadt Japans, von der aus dauerhaft regiert wurde. Beeindruckend ist der „Daibutsu“, die grösste bronzene Buddhastatue der Welt. Er wird im Todaiji-Tempel – noch ein Superlativ – dem grössten Holzgebäude der Welt verehrt. Bei einem Spaziergang durch den Nara-Park können Sie überall zahmes Rotwild beobachten. Lassen Sie sich gefangen nehmen von der Atmosphäre tausender Stein- und Bronzelaternen entlang des Weges zum Kasuga-Schrein.

20. November 2014: Tagesausflug Takao
Im Umland von Kyoto gibt es wunderschöne Wälder, die im Frühjahr und Herbst zu Wanderungen einladen. Folgender Ausflug ist mühelos zu bewältigen: Morgens Busfahrt in die westlich von Kyoto gelegene Bergregion Takao, die von Japanern besonders für ihre Herbstlaubfärbung gerühmt wird. Uralte Steintreppen führen Sie hinauf zum umwaldeten Tempel Jingoji, der sich malerisch an den Berg schmiegt. Sie folgen dem Flusslauf des Kiyotaka nach Arashiyama, einem der beliebtesten Ausflugsziele im Umland von Kyoto. Entlang alter Häuser und Bambuswälder wandern Sie auf schmalen Pfaden zum kulturhistorisch bedeutsamen Landschaftsgarten des Zen-Tempels Tenryuji, einem der ältesten und schönsten Gärten Japans. Nach einem ereignisreichen Tag bringt Sie die Bahn am späten Nachmittag zurück nach Kyoto (Wanderzeit ca. 4-5 Std.). Der heutige Abend steht im Zeichen traditioneller Kyotoer Kultur. Der Bus bringt Sie zu einem japanischen Gasthaus inmitten einer reizvollen Parkanlage im Osten Kyotos. Dort genießen Sie ein schmackhaftes Kaiseki Dinner. Höhepunkt des Abends ist der ca. einstündige Besuch einer jungen Kyotoer Maiko und ihrer Begleitdame. Nach zwei kunstvollen Tänzen zu den Klängen der Shamisen steht Ihnen die Maiko für Ihre Erinnerungsfotos zur Verfügung. Heute Abend werden Sie erleben, dass das alte Japan hinter der ultramodernen Fassade des Landes weiterlebt.

21. November 2014: Kyoto - Osaka
Vormittags Fahrt von Kyoto nach Osaka, wo Ihnen der restliche Tag für eigene Entdeckungen oder letzte Einkäufe zur freien Verfügung steht.

1 Übernachtung im SWISSOTEL NANKAI****(*)

22. November 2014: Osaka - Seoul - Zürich
Fahrt mit dem Rapit-Zug an den Flughafen Kansai. Der Rapit fährt vom Hotel direkt in den Flughafen. Rückflug mit Korean Air via Seoul nach Zürich. Umsteigen am Flughafen Seoul-Incheon. Ankunft in Zürich am Abend.

Pauschalpreis pro Person 

Im Doppelzimmer                                 CHF 8'100.-
Zuschlag EinzelzimmerCHF 1'890.-
Zuschlag für Flug in Business-KlasseCHF 3'000.-
Zuschlag für Flug in First-Klasseauf Anfrage

tourasia Leistungen:  

  • Flugreise Zürich-Seoul-Tokio//Osaka-Seoul-Zürich mit Korean Air inkl. aller Taxen und Gebühren
  • Unterkunft in den aufgeführten Hotels, inkl. Service und Taxen
  • Täglich Halbpension (Frühstücksbuffet und auserlesene Restaurants für das Abendessen), ausgenommen letzter Tag in Osaka ohne Abendessen
  • Welcome Drink bei Ankunft
  • Alle Transfers, Fahrten und Ausflüge wie im Programm beschrieben
  • Bahnreisen mit der Japan Railways (Japan Railpass) auf reservierten Plätzen der 1. Klasse (Green card) laut Programm
  • Eintrittsgelder
  • Studienreiseleitung durch erfahrenen deutschsprachigen Japanologen
  • Gepäcktransport in Japan
  • tourasia Reisedokumente

 

Nicht eingeschlossen: 

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Freiwillige Annullierungs- und Extrarückreisekostenversicherung: CHF 65.- pro Person

 

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Annullierungs- und Extrarückreisekostenversicherung. Im Rahmen unseres Kollektivvertrages mit der ELVIA Reiseversicherungsgesellschaft AG können wir Ihnen die kombinierte Sonderpolice für Annullierung und Assistance zu CHF 65.- pro Person anbieten. Der Abschluss muss vertragsgerecht umgehend erfolgen. (Versicherungsnehmer: tourasia, Versicherungsdauer: bis Beendigung der Reise gemäss Bestätigung. Weitere Informationen und Details zu Leistungen erhalten Sie unter www.tourasia.ch/de/agb.cfm).

Organisation und Buchung
tourasia
Grindelstrasse 5
8304 Wallisellen
Tel 043-233 30 90
mail@tourasia.ch

Anmeldeformular als PDF drucken »